unfreiwillige Werbung

Das unser Bundesinnenminister Herr Schäuble uns alle mit der Vorratsdatenspeicherung beglücken will, ist allgemein bekannt.
Dass er auf seiner Internetseite so offensichtlich Werbung dafür macht, dürfte nicht in seinem Sinne gewesen sein.

Eines dürfte ihm aber jetzt nach dem erfolgreichen Hack auf seine Webseite bewusst sein.
Open Source allein (wie das eingesetzte Typo 3) macht einen Internetauftritt noch nicht sicher. Man muss auch alle Sicherheitspatche einspielen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: